Sie sind hier: Start

Spendenshop Netzwerk Rauchen e.V.

Fördern Sie unsere Arbeit mit einer Spende:

https://www.zambeza.de/

Anzeige

Der beste online Headshop bei Zamnesia: alles was das Raucherherz begehrt!

unser-tabak.de

Ihr uns auch, EU.

Mitglied werden im Netzwerk Rauchen e.V,

Newsletter Netzwerk Rauchen e.V.


Frank Davis auf Deutsch

Grieshabers Wissenschaftsdialog

  • Doktor Bonettis Stunde der Wahrheit
    Eine Charakteristik unserer schnelllebigen Zeit besteht darin, dass die Sensationen von gestern oder vorgestern heute längst vergessen sind. Problematisch daran ist, dass dies dazu führt, dass die abenteuerlichsten Fehlprognosen verbreitet werden können...

NOVO-Argumente

Novo
Neue Novo-Artikel
  • „Weißsein“: Ein unsinniges Konzept
    Die linken Aktivisten, die Weißen eine kollektive, privilegierte Identität zuschreiben, sind nicht weniger irrational als die Rassisten, die sie bekämpfen.

TICAP

Brüsseler Erklärung zur wissenschaftlichen Integrität

Spenden Sie für das Netzwerk!


Erfahren Sie mehr...



Neu!
Spenden mit Girocode

Girocode

Direkt, gebührenfrei, sicher!

Was ist heute noch nicht verboten?

Achtung, öffnet in einem neuen Fenster. DruckenE-Mail

Benutzerbewertung: / 17
SchwachPerfekt 

Verschiedene Podiumsdiskussionen des Magazins NovoArgumente und des Freiblickinstituts beleuchteten in den vergangenen Monaten das Thema Lifestyle-Regulierung. Neben dem Tabakrauchen kamen dabei auch das Dampfen, das Essen, das Trinken, das Glücksspiel und die Prostitution zur Sprache.

Was ist heute noch nicht verboten?

Unter dem Titel „Dem Laster keine Chance? Paternalistische Politik heute“ diskutierten im Dezember im Frankfurter Presseclub der Schriftsteller Zé do Rock, die Strafrechtsprofessorin Monika Frommel, Novo-Redaktionsleiter Johannes Richardt sowie der Chirurg und Pokerspieler Michael „The Doc“ Keiner. Ein kompletter Audiomitschnitt, Fotos und einen Bericht finden Sie hier.  Im vergangenen Monat fand in Berlin eine Veranstaltung mit der Überschrift „Rauchen, Trinken, Dampfen, Essen – Was ist heute erlaubt?“ statt. Auf dem Podium saßen u.a. Nils Thomsen vom Ostdeutschen Pfeifenraucherverband und dem Tabakskollegium Berlin sowie Detlef Petereit, Bundesgeschäftsführer der Bundesversammlung Genuss, Freiheit und Selbstbestimmung. Näheres finden Sie hier und in einem Bericht der FAZ.

Zu den wesentlichen Erkenntnissen gehört, dass der Staat sich in zunehmender Weise in Angelegenheit einmischt, die zur Privatsphäre des Einzelnen gehören, und dabei problematische Folgen anrichtet. Die Politik geht nicht mehr vom mündigen Bürger aus. Zeit, durch beherztes Handeln wieder das Lenkrad des Lebens in die eigenen Hände zu nehmen!

Dieser Beitrag ist mir etwas wert:



Powered by Joomla!