Sie sind hier: Start Frank Davis auf Deutsch SCHLEICHENDE PROHIBITION

Spendenshop Netzwerk Rauchen e.V.

Fördern Sie den freien Tabakgenuss mit einer Spende:

Zativo

Anzeige

Der beste online Headshop bei Zamnesia: alles was das Raucherherz begehrt!

unser-tabak.de

Ihr uns auch, EU.

Mitglied werden im Netzwerk Rauchen e.V,

Newsletter Netzwerk Rauchen e.V.


Frank Davis auf Deutsch

Grieshabers Wissenschaftsdialog

  • Doktor Bonettis Stunde der Wahrheit
    Eine Charakteristik unserer schnelllebigen Zeit besteht darin, dass die Sensationen von gestern oder vorgestern heute längst vergessen sind. Problematisch daran ist, dass dies dazu führt, dass die abenteuerlichsten Fehlprognosen verbreitet werden können...

NOVO-Argumente

Novo
Neue Novo-Artikel

TICAP

Brüsseler Erklärung zur wissenschaftlichen Integrität

Spenden Sie für das Netzwerk!


Erfahren Sie mehr...



Neu!
Spenden mit Girocode

Girocode

Direkt, gebührenfrei, sicher!

SCHLEICHENDE PROHIBITION

Achtung, öffnet in einem neuen Fenster. DruckenE-Mail

Benutzerbewertung: / 1
SchwachPerfekt 

(Originaltitel: Creeping Prohibition)
"Ich fürchte den Gedanken, jemals ins Krankenhaus eingeliefert zu werden. Auszug aus einem Brief von Simon Clark:
»Das staatliche Gesundheitssystem hat eine Sorgfaltspflicht zum Schutz der Gesundheit der Menschen, aber das umfasst nicht das Recht, mit Meckern, Belabern und Schikanieren die Raucher zum Aufhören zu bringen. Viele Raucher sind aus Gründen im Krankenhaus, die mit dem Rauchen nichts zu tun haben. Warum sollte denen gesagt werden, sie können nicht auf eine Zigarette nach draußen ins Freien gehen?
Es ist herzlos, Patienten oder Mitarbeitern das Rauchen überall auf dem Klinikgelände zu verbieten. Tabak ist ein legales Produkt und viele Menschen rauchen, um Stress abzubauen. Eine Zigarettenpause bei der Arbeit oder während der Zeit im Krankenhaus ist etwas, worauf sich viele freuen. Für manche Patienten vielleicht eine der wenigen Annehmlichkeiten während des Krankenhausaufenthalts überhaupt.
Den Antrag vorzubringen, das Rauchen auf dem Krankenhausgelände zu einer Straftat zu machen, ist ein in einer toleranten Gesellschaft untragbarer Grad von Tyrannisierung. Die Leute werden nicht mehr über die Gesundheitsrisiken des Rauchens informiert, sie werden heutzutage bevormundet, beleidigt, sie sollen sich wie Leprakranke vorkommen oder werden, schlimmer noch, mit Verfolgung und Strafen bedroht. Die öffentliche Gesundheitsindustrie beteiligt sich an einem Feldzug der schleichenden Prohibition. Das Verbieten des Rauchens unter freiem Himmel, auch auf dem Krankenhausgelände, ist ein Schritt zu weit.«
Ich frage mich, ob sie auch Alkohol verbieten und Dicke verhungern lassen? Und alle anderen zu Leibesübungen anhalten? Und sie mit Klimawandelpropaganda bombardieren?"
Original: https://cfrankdavis.wordpress.com/2015/08/07/creeping-prohibition/
Frank Davis auf der Netzwerk Rauchen - Facebook-Gruppe: https://www.facebook.com/groups/NetzwerkRauchen/search/?query=frank%20davis

(Originaltitel: Creeping Prohibition)

"Ich fürchte den Gedanken, jemals ins Krankenhaus eingeliefert zu werden. Auszug aus einem Brief von Simon Clark:

»Das staatliche Gesundheitssystem hat eine Sorgfaltspflicht zum Schutz der Gesundheit der Menschen, aber das umfasst nicht das Recht, mit Meckern, Belabern und Schikanieren die Raucher zum Aufhören zu bringen. Viele Raucher sind aus Gründen im Krankenhaus, die mit dem Rauchen nichts zu tun haben. Warum sollte denen gesagt werden, sie können nicht auf eine Zigarette nach draußen ins Freien gehen?

Es ist herzlos, Patienten oder Mitarbeitern das Rauchen überall auf dem Klinikgelände zu verbieten. Tabak ist ein legales Produkt und viele Menschen rauchen, um Stress abzubauen. Eine Zigarettenpause bei der Arbeit oder während der Zeit im Krankenhaus ist etwas, worauf sich viele freuen. Für manche Patienten vielleicht eine der wenigen Annehmlichkeiten während des Krankenhausaufenthalts überhaupt.

Den Antrag vorzubringen, das Rauchen auf dem Krankenhausgelände zu einer Straftat zu machen, ist ein in einer toleranten Gesellschaft untragbarer Grad von Tyrannisierung. Die Leute werden nicht mehr über die Gesundheitsrisiken des Rauchens informiert, sie werden heutzutage bevormundet, beleidigt, sie sollen sich wie Leprakranke vorkommen oder werden, schlimmer noch, mit Verfolgung und Strafen bedroht. Die öffentliche Gesundheitsindustrie beteiligt sich an einem Feldzug der schleichenden Prohibition. Das Verbieten des Rauchens unter freiem Himmel, auch auf dem Krankenhausgelände, ist ein Schritt zu weit.«

Ich frage mich, ob sie auch Alkohol verbieten und Dicke verhungern lassen? Und alle anderen zu Leibesübungen anhalten? Und sie mit Klimawandelpropaganda bombardieren?"

Original: https://cfrankdavis.wordpress.com/2015/08/07/creeping-prohibition/

Frank Davis auf der Netzwerk Rauchen - Facebook-Gruppe: https://www.facebook.com/groups/NetzwerkRauchen/search/?query=frank%20davis

Powered by Joomla!