Sie sind hier: Start Frank Davis auf Deutsch WARTEN AUF DOBBO

Spendenshop Netzwerk Rauchen e.V.

Fördern Sie unsere Arbeit mit einer Spende:

https://www.zambeza.de/

Anzeige

Der beste online Headshop bei Zamnesia: alles was das Raucherherz begehrt!

unser-tabak.de

Ihr uns auch, EU.

Mitglied werden im Netzwerk Rauchen e.V,

Newsletter Netzwerk Rauchen e.V.


Frank Davis auf Deutsch

Grieshabers Wissenschaftsdialog

  • Doktor Bonettis Stunde der Wahrheit
    Eine Charakteristik unserer schnelllebigen Zeit besteht darin, dass die Sensationen von gestern oder vorgestern heute längst vergessen sind. Problematisch daran ist, dass dies dazu führt, dass die abenteuerlichsten Fehlprognosen verbreitet werden können...

NOVO-Argumente

Novo
Neue Novo-Artikel

TICAP

Brüsseler Erklärung zur wissenschaftlichen Integrität

Spenden Sie für das Netzwerk!


Erfahren Sie mehr...



Neu!
Spenden mit Girocode

Girocode

Direkt, gebührenfrei, sicher!

WARTEN AUF DOBBO

Achtung, öffnet in einem neuen Fenster. DruckenE-Mail

Benutzerbewertung: / 4
SchwachPerfekt 

(Originaltitel: WAITING FOR DOBBO)

Frank war gerade dabei, seine Linkliste zu aktualisieren, als ihm ein aktueller Beitrag seines britischen Bloggerkollegen Smokingscot mit der Überschrift "Internet-Ungeziefer stürzt sich auf Gesundheitsverfechter" begegnete.
Es geht da um einen "prominenten Gesundheitaktivisten, Prof. Mike Daube", der hinter "anonymen Kräften, die über soziale Medien Gesundheitsverfechter beschimpfen und einschüchtern" kommerzielle Interessen vermutet.
Der Professor an der Curtin-Universität (Australien), Leiter des Komitees, das in Australien das "Plain Packaging" empfahl, [d.h. den Aufdruck der Krankheitspornos auf Tabakverpackungen und das Verbot von Markenlogos], macht sich nämlich Sorgen, dass "die Boshaftigkeit namenloser Angreifer eine Abschreckwirkung auf die Bereitschaft des Einzelnen haben könnte, die Auswirkungen von Alkohol, Tabak und anderer gesellschaftlicher Übel anzusprechen".
Der Professor meint, man nähere sich dem Punkt, an dem "Leute des öffentlichen Gesundheitswesen gefährdet sind, eingeschüchtert zu werden". Er führt das Beispiel eines jungen australischen Forschers an, der damit aufgehört habe, sich öffentlich über E-Zigaretten zu äußern, nachdem "Internet-Ungeziefer" auf ihn eingedroschen habe.

Frank dazu:

"Ist das nicht furchtbar? Gesundheitsaktivisten werden von 'Internet-Ungeziefer' eingeschüchtert!

Eigentlich bin ich begeistert. Wenigstens zeigt das, dass zumindest manches von dem, was ihnen entgegengeschleudert wird, auch ankommt. Und das ist wissenswert.

Zu diesem 'Internet-Ungeziefer' zähle mit ziemlicher Gewissheit auch ich, da ich bereits ein, zwei Artikel Leuten wie Dobbo und Konsorten gewidmet habe. Immerhin befasst sich eine ganze Seite bei 'Tobacco Tactics' mit mir.

Zitat: »Ich finde es schwer zu glauben, dass zumindest manches davon nicht geplant und organisiert ist.«

Klar, Leute wie er verbringen ihre Tage damit, die weltweite Verfolgung, Verteufelung und Aussperrung der Raucher zu planen und organisieren, also müssen sie Gegenangriffe für ebenso geplant und organisiert einschätzen, höchstwahrscheinlich von der Tabakmafia. Aber genau weil alles, was ER tut, geplant und organisiert (und finanziert) ist, versteht er ziemlich sicher nicht, wie soziale Medien auf völlig ungeplante und unorganisierte (und unfinanzierte) Art und Weise funktionieren. Die dortige Reaktion auf Nachrichten kommt wie ein sich ausbreitender Wellenring um einen in den Teich geworfenen Stein - machmal als Flutwelle, wenn die Geschichte sich 'virusartig' verbreitet. Da steckt keine Planung dahinter.

Die einfache Wahrheit an der Sache ist, dass es eine Menge zorniger Raucher gibt, denen das überhaupt nicht gefällt, wie mit ihnen umgesprungen wird, und die das zur Sprache bringen. Und da ihre Zahl laufend ansteigt, wurden sie zu einem Schwarm, der sich wie ein Schwarm aufgebrachter Wespen verhält. Und da sich diese Raucher hauptsächlich über dieselben Dinge aufregen, werden sie auch gleichzeitig zornig, wenn sie schon wieder schlechte Nachrichten lesen müssen. Keine Planung erforderlich. Keine Organisation. Passiert alles ganz spontan.

Die schlechte Nachricht für Dobbo ist, dass es höchstwahrscheinlich nur noch schlimmer wird. Denn es gibt etwa 1,5 Milliarden zorniger Raucher auf der Welt, die langsam immer zorniger werden. Noch machen relativ wenige davon Stunk, aber es werden ständig mehr. Und wenn ihm schon bange wird von einem Rinnsal an Schmähbriefen in seinem Postfach, was erst, wenn es zu einer Springflut wird?

Ich selbst gehöre nicht zu den Absendern. Ich habe keine Lust dazu, Dobbo zu schreiben. Meine Aufmerksamkeit gilt zu 99,99 % den verfolgten Rauchern selbst, dem Versuch, sie noch zorniger zu machen als sie ohnehin schon sind, und ihrer Versorgung mit zahlreichen Gründen dafür. Denn ich denke, wenn nur 1 % der Raucher dieser Welt verärgert genug ist, entsteht daraus ein Tsunami, der Dobbo und seine ganzen Kumpels von hinnen spült. Ohne Planung. Ohne Organisation. Ohne Finanzierung.

Zitat: »Gute, anständige Leute werden von Trollen angegriffen [...]«

Also, ich bin mir sicher, dass Dobbo und Deborah und Stan sich gern für gute, anständige Leute halten. Ich nicht! Ich halte sie alle für Bastarde. Ich bin der Ansicht, dass Leute, die einen guten Teil ihres Lebens der Verfolgung von Rauchern (und mittlerweile auch Dampfern, Trinkern, Dicken usw.) gewidmet haben, wirklich sehr, sehr fiese Leute sind. Das ist der Grund, warum ich immer wieder zur vollständigen Zerstörung der 'Tabakkontrolle' aufrufe und warum ich wirklich glaube, dass die 'Tabakkontrolle' eines Tages stillgelegt wird und viele ihrer Aktiven der Verbrechen gegen die Menschlichkeit angeklagt werden. Denn wir werden sie jagen bis in die äußersten Winkel der Erde.

Wir wissen bereits eine ganze Menge davon, wie sie ihre Aktivitäten sich selbst gegenüber rechtfertigen. Sie haben es geschafft, sich davon zu überreden, dass sie 'Rauchern helfen'. Und wir wissen, dass sich als 'Lebensretter' sehen, ohne auch nur ein einziges Beispiel eines solchen geretteten Lebens vorweisen zu können, während sie die infolge ihrer Hasskampagnen tatsächlich verlorenen Leben ignorieren.

Ich denke, es wird immer schwieriger für diese Leute, sich weiterhin einzureden, sie würden 'Gutes' tun (oder sich, wie Dobbo, vorsagen, man sei eine Art 'Superheld'), da ihre Begründungen immer wieder in Fetzen gerissen werden. Momentan scheint es genug von ihnen zu geben, dass sie nicht nur sich selbst jeden Tag dieselbe Aneinanderreihung von Lügen und Unwahrheiten erzählen müssen, sondern sie auf ihren regelmäßigen Konferenzen auch gegenseitig mitteilen können. Ich wäre aber nicht überrascht, wenn die Kampfmoral bei der 'Tabakkontrolle' bereits am Schwinden ist. Genau das beweist dieser klagende Aufsatz nämlich."

Original: https://cfrankdavis.wordpress.com/2015/08/18/waiting-for-dobbo/

NWR-FB: https://www.facebook.com/groups/NetzwerkRauchen/permalink/10152901264656595/

Frank Davis auf der Netzwerk Rauchen - Facebook-Gruppe: https://www.facebook.com/groups/NetzwerkRauchen/search/?query=frank%20davis

Powered by Joomla!