Sie sind hier: Start Frank Davis auf Deutsch PERSONAE NON GRATAE

Spendenshop Netzwerk Rauchen e.V.

Fördern Sie den freien Tabakgenuss mit einer Spende:

Zativo

Anzeige

Der beste online Headshop bei Zamnesia: alles was das Raucherherz begehrt!

unser-tabak.de

Ihr uns auch, EU.

Mitglied werden im Netzwerk Rauchen e.V,

Newsletter Netzwerk Rauchen e.V.


Frank Davis auf Deutsch

Grieshabers Wissenschaftsdialog

  • Doktor Bonettis Stunde der Wahrheit
    Eine Charakteristik unserer schnelllebigen Zeit besteht darin, dass die Sensationen von gestern oder vorgestern heute längst vergessen sind. Problematisch daran ist, dass dies dazu führt, dass die abenteuerlichsten Fehlprognosen verbreitet werden können...

NOVO-Argumente

Novo
Neue Novo-Artikel

TICAP

Brüsseler Erklärung zur wissenschaftlichen Integrität

Spenden Sie für das Netzwerk!


Erfahren Sie mehr...



Neu!
Spenden mit Girocode

Girocode

Direkt, gebührenfrei, sicher!

PERSONAE NON GRATAE

Achtung, öffnet in einem neuen Fenster. DruckenE-Mail

Benutzerbewertung: / 1
SchwachPerfekt 

(Originaltitel: Personae Non Gratae)

»Nach den guten Nachrichten von gestern jetzt wieder schlechte - diesmal aus Montreal:

"Ab Donnerstag werden Raucher zur Persona non grata auf Terrassen und in öffentlichen Bereichen in ganz Quebec.

Das bedeutet, Rauchen ist nicht erlaubt
- auf geschäftlichen Terrassen, inkl. Restaurants und Bars
- auf oder in der Nähe von Spielplätzen, inkl. Schwimmbädern, Skateparks, Eislaufbahnen usw. ...
- auf Sportplätzen oder darum herum, inkl. Zuschauerbereiche
- auf öffentlichen Campingplätzen
- in der Nähe von Außenbereichen von Kindertagesstätten
- auf dem Gelände von Vorschulen, Grundschulen und weiterführenden Schulen

Rauchen ist auch verboten an abgeschlossenen Orten, wo Minderjährige anwesend sein könnten, inkl. Autos und und gemeinschaftlichen Bereichen von Wohngebäuden.

Gesetz 44 stellt auch bestehende Rauchverbote klar, etwa dass Rauchen innerhalb von 9 m um eine Tür, einen Belüftungskasten oder ein zu öffnendes Fenster verboten ist.

Es gibt keine Ausnahme für Dampfer. Das Gesetz behandelt E-Zigaretten genauso wie andere Tabakprodukte.

Die Strafe für Ersttäter beträgt 250-750 $ [1 Kanadischer Dollar = ca. 0,70 Euro], Wiederholungstäter können mit bis zu 1500 $ bestraft werden.

Geschäfte, die Leuten das Rauchen erlauben, können mit bis zu 100.000 $ bestraft werden, während die Unterlassung der Anbringung eines Rauchverbotsschilds 25.000 $ zur Folge haben kann."

Für nichts davon gibt es eine gesundheitliche Rechtfertigung. Aber damit halten die sich sowieso nicht mehr auf. Sie zielen jetzt offen darauf ab, das Rauchen auszumerzen, überall.
Und wenn diese neuesten drakonischen Gesetze nicht funktionieren, werden sie wiederkommen mit noch drakonischeren. Sie warten, bis sich jeder an ein Sortiment drakonischer Gesetze gewöhnt hat, dann kurbeln sie hoch auf eine neue drakonische Ebene.

Ich nehme im Allgemeinen an, dass dieser Tabakbekämpfungsirrsinn sich eines Tages wieder legt und das Leben wieder normal wird. Oder halbwegs normal.
Aber was, wenn nicht? Was, wenn es immer noch schlimmer und schlimmer wird? Was, wenn die Gesetze einfach immer noch drakonischer werden?

Den heutigen Nachmittag habe ich in einem sonnigen Kneipengarten mit Bier und Zigarette verbracht. Was passiert, wenn auch das verboten wird? Und wenn allen Autofahrer (nicht nur denen mit Kindern an Bord) das Rauchen in ihrem Wagen verboten wird? Und wenn es einem in der eigenen Wohnung verboten wird? Denn all dies passiert bereits irgendwo, wenn auch nicht genau hier und jetzt.

In vielerlei Hinsicht ist die Raucherverfolgung, historisch gesehen, immer noch mild. Es werden uns nicht die Nasen abgeschnitten. Wir werden nicht ausgepeitscht. Wir werden nicht in Umerziehungslager gesteckt. Aber wenn der Krieg gegen das Rauchen sich weiterhin derart verschärft, sind wir nicht mehr weit davon entfernt, dass es mit solcherlei anfängt.

Ab welchem Punkt werden die Raucher beginnen, wirklich zurückzuschlagen? Oder werden sie sich niemals wehren?
Werden die Raucher wie die Juden in Nazi-Deutschland sein, die pflichtschuldigst alles taten, was auch immer von ihnen verlangt wurde, bis hin zur Besteigung der Züge, die sie zu Todeslagern brachte? Oder werden sie wie die Juden sein, die in Palästina kämpften, um das zu schaffen, was jetzt der Staat Israel ist?

Dies ist nicht nur eine Frage für Raucher. Es ist eine Frage, die sich in der Geschichte allen Arten von Leuten immer wieder stellte: Wann entscheidest du dich, dass es jetzt genug ist, und dass du in den Krieg ziehst? Wann entscheidest du dich, dass du nicht mehr weiter den netten Jungen von nebenan spielen kannst, und haust dem anderen Typen in die Fresse so fest du kannst? ...

Es braucht nicht viel gesagt zu werden über die Mehrheit, die sich dazu entschließt, nicht zu kämpfen. Sie werden beliebig viele durchaus vernünftige Gründe haben.
Aber was ist mit der Minderheit, die sich doch zum Kampf entschließt? Vielleicht sollten wir allmählich diskutieren, womit Raucher anfangen sollen, sich wirklich zu wehren? Was bringt sie dazu? Was könnten sie tun? Welche Strategien könnten sie anwenden? Können sie überhaupt zurückschlagen? Können sie darauf hoffen, jemals zu gewinnen?«

Original: https://cfrankdavis.wordpress.com/2016/05/28/personae-non-gratae/

NWR-FB-Permalink:
https://www.facebook.com/groups/NetzwerkRauchen/permalink/10153411464961595/

Frank Davis auf der Netzwerk-Rauchen-Facebook-Gruppe:
https://www.facebook.com/groups/NetzwerkRauchen/search/?query=frank%20davis

Powered by Joomla!