Sie sind hier: Start Kleines Widerspenst Kleines Widerspenst Nr. 5 - 21.09.09

Spendenshop Netzwerk Rauchen e.V.

Fördern Sie unsere Arbeit mit einer Spende:

https://www.zambeza.de/

Anzeige

Der beste online Headshop bei Zamnesia: alles was das Raucherherz begehrt!

unser-tabak.de

Ihr uns auch, EU.

Mitglied werden im Netzwerk Rauchen e.V,

Newsletter Netzwerk Rauchen e.V.


Frank Davis auf Deutsch

Grieshabers Wissenschaftsdialog

  • Doktor Bonettis Stunde der Wahrheit
    Eine Charakteristik unserer schnelllebigen Zeit besteht darin, dass die Sensationen von gestern oder vorgestern heute längst vergessen sind. Problematisch daran ist, dass dies dazu führt, dass die abenteuerlichsten Fehlprognosen verbreitet werden können...

NOVO-Argumente

Novo
Neue Novo-Artikel
  • Die Kriminalisierung der Leidenschaft
    Die #metoo-Kampagne fördert ein steriles Verständnis von Sexualität. Spontanität ist tabu, alles muss vorher abgesprochen werden. Verführung und Leidenschaft gehen so verloren.

TICAP

Brüsseler Erklärung zur wissenschaftlichen Integrität

Spenden Sie für das Netzwerk!


Erfahren Sie mehr...



Neu!
Spenden mit Girocode

Girocode

Direkt, gebührenfrei, sicher!

Kleines Widerspenst Nr. 5 - 21.09.09

Achtung, öffnet in einem neuen Fenster. DruckenE-Mail

Benutzerbewertung: / 2
SchwachPerfekt 

_________________________________________________________________

Das Kleine Widerspenst
_________________________________________________________________
Nr. 5 vom 21. September 2009

Europa, Staat, Parteien traktieren uns, die Bürger (ihre Ernährer also!) laufend mit neuen Verboten und Vorschriften, hebeln systematisch unsere Freiheiten aus, Tag für Tag ein bisschen mehr.
Ist es aber tatsächlich unser Wunsch und Wille, uns zu folgsamen Untertanen umerziehen zu lassen? Haben wir die gewählt, damit sie immer mehr in unsere persönliche Lebensführung eingreifen?
Traurig aber wahr: Es ist wieder soweit. Wem seine Freiheit lieb ist, der muss heutzutage wieder aufmucken. Widerstand ist angesagt.
_________________________________________________________________

WENN WAHLEN ETWAS ÄNDERN WÜRDEN ...

... wären sie verboten. Dieser Tucholsky zugeschriebene Satz hat heute, da uns das Wort "verboten" besonders oft entgegen schallt, einen merkwürdig aktuellen Klang.
Am kommenden Sonntag ist Bundestagswahl. Das Netzwerk Rauchen gibt dazu keine Wahlempfehlung heraus. Denn es ist unter den allseits bekannten Parteien keine einzige auszumachen, die die Stimmen der Raucher und besonnenen Nichtraucher verdient hätte. Die einen haben sich vollständig in die Entmündigungspolitik verrannt (Grüne, SPD, Linke), die anderen tragen die Verbotskeule verhohlen im Ärmel (CDU, FDP), um sie bei günstiger Gelegenheit zu schwingen.
Man fragt sich bisweilen, was für Figuren sich da überhaupt um die Macht im Staate balgen. Glauben die an die Passivrauch-Märchen aus Heidelberg, mit denen sie die Leute gegeneinander aufhetzen? Wenn ja, sind sie eigentlich zu dumm zum Regieren. Wenn nein, sind sie zu verlogen. Gut fürs Volk ist weder das eine noch das andere.
Wir leben in einer interessanten Zeit. Selten war es so einfach, das Mittelalter zu verstehen. Wir erleben, wie sich die Politikerkaste kollektiv andient, einem Wahn zu huldigen, dem ein paar Strippenzieher im Hintergrund verfallen sind - oder gut daran verdienen. Gereicht als "Wissenschaft" (mit Unbehagen erinnern wir uns, dass auch der Rassenwahn und der Hexenglaube "wissenschaftlich" untermauert waren). Und wir beobachten staunend, wie die Medien die Auswüchse des Wahns bejubeln. Gab's auch schon mehrfach, weltweit, war aber nie ein Indiz für eine strahlende Epoche.
Wen also wählen, wenn alle nur dasselbe wollen, nämlich das Wahlvolk an die kurze Leine nehmen?
Sie müssen leider ganz allein entscheiden, ob Sie Ihr Kreuzchen bei einem vermeintlichen "kleineren Übel" machen oder bei einer weniger bekannten Partei oder nirgendwo oder quer über alle drüber.
....................................................................

JEDE SEKUNDE STIRBT EIN NICHTRAUCHER

So lautet der Titel eines neuen Buches des brasilianischstämmigen Münchner Schriftstellers Zé do Rock. Er setzt sich dort u.a. mit dem Feldzug gegen die Raucher auseinander, seinen Hintergründen und den gängigen Vorurteilen übers (Passiv)Rauchen. Außerdem berichtet er über die Rauchverbotssituation in vielen Ländern der Welt, von Algerien über Bosnien-Herzegowina bis zu den Fidschi-Inseln.
Lesen Sie hier eine Rezension des unterhaltsamen Werkes:
http://www.netzwerk-rauchen.de/documents/Rezension_Jede_Sekunde_stirbt_ein_Nichtraucher.pdf
....................................................................

SMOKING GHOSTBUSTERS

Noch 8 Jahre, nach Altbundeskanzler Schmidt Berechnung, "dann ist der Spuk vorbei".
Volkes Antwort auf diesen "Spuk" der staatlichen Bevormundung, der allgegenwärtigen Pressehetze gegen Raucher: Es wird wieder mehr geraucht !
Nach Mitteilung des Statistischen Bundesamtes wurden in Deutschland im zweiten Quartal 2009 8,7 % mehr Zigaretten versteuert als im gleichen Zeitraum des Vorjahres. Gleichzeitig stieg die Menge des versteuerten Feinschnitts um 11,9 % an.
Insgesamt wurden im Berichtszeitraum Tabakwaren im Kleinverkaufswert (Verkaufswert im Handel) von 6,1 Milliarden Euro versteuert. Das waren 503 Millionen Euro oder 9,0 % mehr als im gleichen Zeitraum des Vorjahres.
Die Steuerwerte betrugen für das zweite Quartal 2009 insgesamt 3,7 Milliarden Euro (+ 8,7 %).
[Quelle: Statistisches Bundesamt, http://www.destatis.de/jetspeed/portal/cms/Sites/destatis/Internet/DE/Presse/pm/2009/07/PD09__272__799.psml]
....................................................................

OGFIXT IS!

Das Münchner Oktoberfest hat begonnen. Laut Claudia Roth von den Grünen ist es die "größte offene Drogenszene der Welt"*.
Auch hier haben Sie wieder die Qual der Wahl: zwischen Heroin-, Kokain-, Crack-, LSD- und Bierzelten. Im Cannabiszelt bitte das Rauchverbot beachten!
*[Quelle: http://www.augsburger-allgemeine.de/Home/Nachrichten/Politik/Artikel,-Oktoberfest-ist-die-groesste-offene-Drogenszene-_arid,1819818_regid,2_puid,2_pageid,4290.html]
....................................................................

Weitere Nachrichten demnächst!
_________________________________________________________________

Präventionsprogramm gegen moralische Demenz:
Dieses Widerspenst geht auch an alle deutschen Abgeordneten im Bundestag, in den Landtagen und im Europaparlament. Denn es soll keiner eines Tages wieder sagen können: "Ich habe das nicht gewusst".
_________________________________________________________________

Impressum:
Kleines Widerspenst - Newsletter-Angebot
V.i.S.d.P. Netzwerk Rauchen - Forces Germany e.V.
Michael Löb, Bundesvorsitzender
Friedrich-Ebert-Str. 46, D-67549 Worms
Tel.: 06241 / 210 27 20
Fax: 03212 / 10 22 236
Mobil: 01577 / 42 87 807
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! Sie müssen JavaScript aktivieren, damit Sie sie sehen können.
Internet: www.netzwerk-rauchen.de
Twitter: twitter.com/NetzwerkRauchen
_________________________________________________________________

Falls Sie diesen Newsletter abbestellen möchten, bitte eine kurze Nachricht an:
Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! Sie müssen JavaScript aktivieren, damit Sie sie sehen können.

Powered by Joomla!