Sie sind hier: Start Passivrauch Offener Brief ans WHO-Kollaborationszentrum

Spendenshop Netzwerk Rauchen e.V.

Fördern Sie den freien Tabakgenuss mit einer Spende:

Zativo

Anzeige

Der beste online Headshop bei Zamnesia: alles was das Raucherherz begehrt!

unser-tabak.de

Ihr uns auch, EU.

Mitglied werden im Netzwerk Rauchen e.V,

Newsletter Netzwerk Rauchen e.V.


Frank Davis auf Deutsch

Grieshabers Wissenschaftsdialog

  • Doktor Bonettis Stunde der Wahrheit
    Eine Charakteristik unserer schnelllebigen Zeit besteht darin, dass die Sensationen von gestern oder vorgestern heute längst vergessen sind. Problematisch daran ist, dass dies dazu führt, dass die abenteuerlichsten Fehlprognosen verbreitet werden können...

NOVO-Argumente

Novo
Neue Novo-Artikel
  • Aus acht mach neun
    Bayern und NRW kehren zum neunjährigen Gymnasium zurück. Das G8-Experiment ist gescheitert.

TICAP

Brüsseler Erklärung zur wissenschaftlichen Integrität

Spenden Sie für das Netzwerk!


Erfahren Sie mehr...



Neu!
Spenden mit Girocode

Girocode

Direkt, gebührenfrei, sicher!

Offener Brief ans WHO-Kollaborationszentrum

Achtung, öffnet in einem neuen Fenster. DruckenE-Mail

Benutzerbewertung: / 10
SchwachPerfekt 
In einem offenen Brief an das  WHO-Kollaborationszentrums für Tabakkontrolle im DKFZ (Heidelberg) stellt Werner Paul, Vorstandsmitglied von Netzwerk Rauchen und Betreiber der Seite passiv-rauchen.de kritische Fragen an dessen Leiterin, Martina Pötschke-Langer.
Ausgehend von Veröffentlichungen des Netzwerk Rauchen arbeitet Werner Paul besonders wichtige Schwachstellen in der Anti-Raucher-Argumentation der Heidelberger heraus. Da die Macht der deutschen Anti-Tabak-Päpstin Pötschke-Langer darauf beruht, dass niemand ihre pseudowissenschaftlichen Manipulationen und Lügen in Zweifel zieht, kann man gespannt sein, ob und wie sie auf die gestellten Fragen eingeht.

Hier der Wortlaut des Offenen Briefs.

Powered by Joomla!