Wasserpfeifen und Tabakkontrolle

Wasserpfeifen und Tabakkontrolle

Wasserpfeife
Bild von Sophia Hilmar auf Pixabay

Jede Form von Tabak sei böse und bekämpfungswürdig, heißt das Credo der Tabakkontrolle. Auch die Wasserpfeife. Kein Wunder, dass auch über das Shisha-Rauchen haltlose Propaganda verbreitet wird.


Einer der wichtigsten Shisha-Experten der Welt wehrt sich aber: Dr. Kamal Chaouachi (Universität Paris), ein unabhängiger Wissenschaftler, der der WHO gravierende wissenschaftliche Verfehlungen in ihren Auslassungen über Wasserpfeifen nachweist.


In einem Interview mit dem britischen Journalisten Christopher Snowdon, das Netzwerk Rauchen in deutscher Übersetzung vorlegt, rechnet er auch mit dem Dogmatismus und den Irreführungen von Globalink ab, einem sektenartigen Netzwerk von Antirauchern im wissenschaftlichen Gewand, die die Welttabakpolitik fest im Griff halten, nicht zuletzt auch durch die Herausgabe vermeintlich seriöser Fachzeitschriften.
Seine lesenswerten Auführungen beleuchten die Strukturen des pseudo-wissenschaftlichen Arms der globalen Tabakkontrolle, nicht zuletzt die Dominanz amerikanischer Tabakfeinde,  eindrücklich.
“Es wurde ein totalitäres System installiert, und wenn es hoffentlich zusammenbricht, können wir die Bezeichnung ‘Tabakkontrolle’ nicht so weiter verwenden, als wäre nichts gewesen.”

Red.