Science: Nikotinfreie Zigaretten erhöhen Risiko von Herzkrankheiten

Science: Nikotinfreie Zigaretten erhöhen Risiko von Herzkrankheiten

Am sechsten wissenschaftlichen Symbosium des Flight Attendant Medical Research Institute (FAMRI), wurde eine Studie über den Effekt von nikotinfreien Zigaretten auf das Risiko von Herz-Kreislauferkrankungen präsentiert.
Dieses Risiko wird durch die Bestimmung der Blutplättchen-Aktivität bestimmt, höhere Blutplättchen-Aktivität bedeutet eine erhöhte Tendenz zur Verklumpung, d.h. Thrombose.

Die Wissenschaftler untersuchten, welchen Effekt das Umsteigen von Zigaretten mit niedrigem Nikotingehalt (“Light”) auf nikotinfreie Zigaretten auf die Blättchenaktivität hat. Sie fanden eine signifikante Zunahme der Plättchenaktivität bei den auf nikotinfreie Zigaretten umgestiegenen Rauchern im Vergleich mit Rauchern, die weiterhin Zigaretten mit niedrigem Niktongehalt rauchten. Nikotin scheint also den Aktivierungsprozess der Blutplättchen, der beim Rauchen auftritt, zu unterdrücken. Die Abwesenheit von Nikotin führte zu höherer Plättchenaktivität, also einem höheren Risiko für Thrombose und Herz-Kreislaufkrankheiten.

Die Wissenschaftler folgern: Aus der Plättchenaktivität – ein guter Marker für kardiovaskuläres Risiko – schliessen wir, dass diese nikotinfreien Zigaretten ein möglicherweise wesentlich höheres Thrombose tragen als nikotinhaltige Zigaretten. Nikotin im Rauch nikotinarmer Zigaretten schützt signifikant vor der Stimulierung der Plättchenaktivität durch im Rauch enthaltene Nicht-Nikotin-Anteile. Daraus folgt, dass Zigaretten durch die Elimination von Nikotin möglicherweise gesundheitsschädlicher werden.
Der Nikotninentzug in Zigaretten ist gefährlich und kann das Risiko von kardiovaskulären Erkrankungen fördern.

Quelle: Girdhar G, Xu S, Jesty J, Bluestein D. Abstract – Nicotine reduction and elimination in cigarettes – its effect on cardiovascular risk in smokers, and in non-smokers exposed to secondhand smoke

Red.