Das unFAIRE Aus für YUMA-Zigaretten

Bild von Jessica Crawford auf Pixabay

Die Yuma Germany GmbH in Dortmund hat ihre Produktion bereits zum 31.10.2015 eingestellt und am 18.4.2016 ist das Insolvenzverfahren eröffnet worden. Der Tabakanbieter ist nicht das erste Opfer der politisch bedingten schlechten Marktlage für kleine Tabakfirmen und er wird wohl leider auch nicht das letzte bleiben. Durch die TPD 2 verschwinden einige der Zigaretten- und Feinschnitt-Produkte – hier geht gleich das ganze Unternehmen den Bach runter.

Weiterlesen

Tabakbevorratung

Hamsterkauf

Die TPD2-konformen Tabakwaren werden nach dem 20. Mai 2016 (Tag der Umsetzung in deutsches Recht) in den Handel gelangen. Wie lange es genau dauert, bis sie in den Läden und Automaten liegen, lässt sich noch nicht sagen. Bei sich schnell verkaufenden Produkten wie populären Zigarettenmarken dürfte es bereits nach einigen Wochen, also im Juni 2016, der Fall sein.

Weiterlesen

Hamsterkauf

Die TPD2-konformen Tabakwaren werden nach dem 20. Mai 2016 (Tag der Umsetzung in deutsches Recht) in den Handel gelangen. Wie lange es genau dauert, bis sie in den Läden und Automaten liegen, lässt sich noch nicht sagen. Bei sich schnell verkaufenden Produkten wie populären Zigarettenmarken dürfte es bereits nach einigen Wochen, also im Juni 2016, der Fall sein.

Weiterlesen

Markensterben

Die neue EU-Tabakproduktrichtlinie (TPD 2) verlangt von den Herstellern einen erheblichen Aufwand in der Produktionsumstellung (Ekelbilder, Geschmacksstoffverbot, …). Bei einigen Marken, die nur einen sehr geringen Marktanteil haben, lohnt sich dies nicht, und sie werden ganz vom Markt verschwinden. Manche kleinen mittelständischen Herstellerunternehmen sind sogar in ihrer gesamten Existenz bedroht, und damit ihre Produktpalette.

Weiterlesen

Tabakwerte Zigarette

 
Seit Jahrzehnten sind Raucher an die Werteangaben auf Tabakpackungen gewöhnt, insbesondere bei fertigen Industriezigaretten. Die Mengen an Nikotin und Kondensat (Teer) geben Auskunft über die Stärke und erlauben so Vergleiche. Seit über 10 Jahren wird auch der Kohlenmonoxid (CO)-Wert angegeben. Während die erste Tabakproduktrichtlinie (TPD) der EU den Aufdruck dieser Informationen verpflichtend machte, verbietet die neue (TPD 2) sie nun rigoros. Das ist die Verbraucherpolitik im 21. Jahrhundert: Sachliche und nützliche Inhaltsangaben müssen verschwinden, um Platz zu machen für emotionalisierende Ekelbilder. Manipulation statt Information.
 
Hier bei Netzwerk Rauchen e.V. gibt es diese Informationen trotzdem.
Zunächst auf dem Stand von April 2016, mit herzlichem Dank an unseren Kooperationspartner DTZ – Die Tabakzeitung.
 
 
DTZ_Banner_Unterstuetzung_5